Angebot für offene Dörfer

Türen öffnen Guten Appetit Aktive Erfahrungen Attraktionen Alle

Bistro Grad Štanjel by Q Komel

Das Bistro Grad Štanjel befindet sich im Herzen der mittelalterlichen Burg im Karstdorf Štanjel. Unsere Gerichte bestehen immer aus hausgemachten Zutaten, authentischen Gewürzen und Karstaromen - Ihr Gaumen wird Sie an die Großmutter erinnern, die früher mit genau den gleichen Gedanken gekocht hat. Wir verwöhnen Sie zum Frühstück, Brunch, Mittagessen oder Sie können sich auch ein Abendessen gönnen.

Borojevićev prestol

Das Denkmal - ein vom Infanterieregiment IR 43 errichteter Wegweiser - wurde zu Ehren des Kommandanten des 7. österreichisch-ungarischen Korps, Erzherzog Joseph, errichtet und hatte auch eine Wegweiserfunktion, um den Abstand zu kunnet. Der Thron von Borojevic (Cesars - Borojevics Steinstuhl) wurde nach dem Kommandeur der 5. österreichisch-ungarischen Armee, Svetozar Borojevic von Bojna, benannt. potmiru.si/slo/borojevicev-prestol

Borut Leban

Borut Leban ist ein Winzer der jüngeren Generation, der seinen eigenen Weg zur Herstellung von Bio-Weinen aus Amphoren geht. Er erweitert sein Wissen und seine Erfahrung auf dem Gebiet der klassischen Weinproduktion, die ihm von seinem Vater Vili weitergegeben wurde, in eine völlig neue Richtung von orangefarbenen Weinen. Die Reifung der Beeren im Weinberg und des Weins in den Amphoren wird ausschließlich von der Natur bestimmt. Und in jedem Tropfen ist das "Getränk der Götter" zu spüren, das Sie in seinem Keller probieren können. Er lädt Sie zu seiner Geschichte ein, indem er Ihnen den Prozess der Herstellung von Weinen aus Amphoren vorstellt und Sie zu einer Verkostung einlädt.

Botanični vrt v Sežani

Der liebevoll gepflegte Garten und eine große Pflanzensammlung bieten ein wundervolles gartenbauliches Erlebnis. 150 Jahre alte Zedern, gepflegte Buchsbäume und Pfade, blühende Pergolen und Palmenhäuser als Kopie des Schönbrunner Gewächshauses in Wien verzaubern in einem wunderschönen Garten, der als Gartenbaudenkmal geschützt ist. Seine Anfänge reichen ins Jahr 1848 zurück, als die Familie Scaramangà aus Triest bei der Villa in Sežana einen Garten mit Pflanzen aus der ganzen Welt anlegte. Die Familie erweiterte und pflegte den Garten bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs, als er verstaatlicht und für die Öffentlichkeit geöffnet wurde. Im heutigen Garten sind fast 200 Pflanzenarten aus der ganzen Welt zu finden. Im Park gedeihen die schönsten und wertvollsten Bäume, darunter Libanon-Zeder, Kaffeebaum, Bornmüller-Tanne, Mammutbaum, Gewöhnlicher Judasbaum, Eibe, Maclura mit ungewöhnlich großen grünen Früchten und Spanische Tanne. Im Garten können wir prächtige Exemplare von Kakteen und exotischen Blumen und zwischen den sorgfältig gepflegten fremdländischen Pflanzen auch für den Karst typische Vegetation finden. Im Ausstellungspavillon befindet sich ein kleines Naturkundemuseum, wo die Besucher drei Museumssammlungen und eine Galerie mit Fotoausstellungen besichtigen können. Eine audiovisuelle Präsentation führt sie durch die Geschichte des Parks.

Čevljarski muzej

Lernen Sie die reichhaltige Geschichte des Schuhmachens in einem kleinen Ort nahe der Grenze kennen. Miren na Goriškem ist für seine lange Schuh- und Ledertradition bekannt. Die Lederherstellung wurde in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts aufgegeben, doch die Schuhmacherei lebt in Miren noch heute. Seit jeher waren hier kleine Schuhwerkstätten und später die Schuhindustrie tätig, weshalb die Entwicklung des Ortes von der Schuhmacherei geprägt wurde. Der Schuhmacherverein Miren hat zum Ziel, die reichhaltige Geschichte der Schuhmacherei zu erhalten und diese Tradition an die jüngere Generation weiterzugeben. Der Einheimische Pavel Petejan, ein langjähriger Schuhhandwerker und Meister, hat deshalb das Schuhmachermuseum in Miren ins Leben gerufen. Die ältesten Gegenstände im Museum stammen aus dem 19. Jahrhundert. Die Museumssammlung präsentiert die Herstellung von Schuhen im Laufe der Zeit und die gesamte Ausrüstung, die dafür benötigt wurde. Besonders interessant ist die alte Schusterwerkstatt, wie sie vor der Einführung von Maschinen aussah. Neben der reichhaltigen Sammlung von Fotografien wird den Besuchern auch eine multimediale Präsentation „Der Schuh in alten Zeiten“ angeboten, die die manuelle Schuhherstellung zeigt.

Dandelion

Das Heim von Aljoša in Mitja Kobal befindet sich am Fuße einer der schönsten, noch erhaltenen mittelalterlichen Burgen Sloweniens, der Burg Rihemberk in Branik. In einer idyllischen Umgebung am Rande eines Lindenwaldes erbauten beide einen ummauerten Raum für Geselligkeiten im Trockenbaustil des Karst, ausgestattet mit einem Steingrill und einem Brotofen. Sie können ihn für private Veranstaltungen mieten. Mitja ist ein Meister im Trockenbau und führt Lernworkshops durch, in denen Sie neben dem Erlernen der Bautechnik auch die Geheimnisse der Bearbeitung von Hand von Steinprodukten kennenlernen.

Devinski Grad

Zwischen Monfalcone und Triest befindet sich ein spektakuläres Schloss mit Blick auf das Meer: Es ist das Schloss von Duino, das die Fürsten von Thurn und Taxis, die heutigen Besitzer, seit einigen Jahren der Öffentlichkeit zugänglich machen. Das Schloss, das den Golf von Triest beherrscht, steht auf den Ruinen eines römischen Außenpostens und wurde 1300 erbaut; diese elegante Residenz wird Sie mit reichen und bedeutenden Kunstwerken und raffinierten historischen Relikten überraschen.

Dolina Soče

Wenn Sie Outdoor-Aktivitäten lieben, ist das Soča-Tal diejenige Ecke von Slowenien und den Alpen, die Sie unbedingt besuchen müssen. Erleben Sie außergewöhnliche Wassererlebnisse, Kajakfahrten und Rafting auf der Soča, entdecken Sie die unberührte Schönheit der Schluchten und den Charme der Kolke, die Fischer und Schwimmer begeistern. Diejenigen, die lieber wandern, werden die weite Welt der hohen Berge und die atemberaubende Aussicht der Julischen Alpen bis hin zur Adria genießen. Entdecken Sie den Forscher in Ihnen! Entdecken Sie die Perlen der Natur und das Erbe der Isonzofront und begeben Sie sich auf die markierten Wanderwege im Flachland. Die außergewöhnliche Natur und vielseitigen Möglichkeiten des Radfahrens mit verschiedenen Schwierigkeitsrouten begeistern immer mehr Radfahrer. Selbst der Adrenalinjäger wird im Soča-Tal bestimmt nicht gelangweilt sein. Fliegen Sie mit einem Gleitschirm, sammeln Sie den Mut, aus einem Flugzeug zu springen, versuchen Sie die längste Seilrutsche in diesem Teil Europas oder lassen Sie Ihr Herz in einem der Abenteuerparks schneller schlagen. Zu allen Jahreszeiten können Sie ein aktives Erlebnis wählen, das zu Ihnen passt. Im Winter können Sie im internationalen Skigebiet von Kanin-Sella Nevea Ski fahren, einen geführten Ausflug in die Berge unternehmen, organisiert Schlitten fahren oder auch Skitouren machen und Eisklettern, sofern Sie das beherrschen. Jedes Jahr können Sie an verschiedenen aktiven Veranstaltungen teilnehmen, von denen das Soča Outdoor Festival, der Bovec-Marathon und das Soča-Tal-Wanderfestival hervorzuheben sind. Sind Sie dabei? Wir sehen uns im Soča-Tal!

E-bike point Miren

Der E-BIKE POINT Miren bietet Verleih, kostenlose Tests und den Kauf hochwertiger Elektrofahrräder der Marke Gepida an. Sie können zwischen Damen-, Herren- und Kindermodellen wählen, E-Scooter sind ebenfalls erhältlich. Uns verbindet eine gemeinsame Leidenschaft für Sport und Kompetenz sowie Professionalität in Bezug auf Kunden. Produkte von höchster Qualität, Kundenzufriedenheit, Sorge um Servicequalität, Innovation und Entwicklung sind unsere grundlegenden Richtlinien, denen wir folgen.

Galerija Oskar Kogoj

Die Verkaufsgalerie umfasst auch eine exklusive Kunstsammlung. Die Oskar-Kogoj-Galerie Nature Design ist im renovierten Haus der Familie von Oskar Kogoj zu finden, der ein vielseitiger Künstler und Forscher war. Die Galerie wurde im Oktober 1998 in Miren feierlich eröffnet. In einem angenehmen Ambiente befindet sich eine kleinere Sammlung mit Ausstellungsexponaten. Hier können Sie exklusive künstlerische Werke kaufen, die in Slowenien und im Ausland als ausgezeichnete Geschäfts-, Werbe- und persönliche Geschenke bekannt sind. Ästhetisch verfeinerte Produkte überzeugen mit ihrer Botschaft und einzigartigen Verpackung.

Goriška Brda

Jahrhunderte lang hat sich durch die Hügellandschaft Brda das heute sichtbare Kulturerbe durchflochten: von Kulturlandschaft, der landeseigenen Architektur der Dörfer und Schlösser, bis zu den zahlreichen ethnologischen Interessantheiten von "Brici", den Einwohnern von Brda, ihrer Bräuche und Gewohnheiten, sowie der charakteristischen Redeweise.Der Siegel der Vergangenheit hat seine Spuren gelassen. Die Hügellandschaft Brda ist mit Weinbergen und Obstgärten bebaut und ein Naturforscher wird eine Menge Interessantes über geologische, klimatische, botanische und andere Besonderheiten dieser unversehrten Natur entdecken. Die ganze Hügellandschaft von Brda ist mit kleinen Dorfern besät, einige sind wie Vogelnester, die anderen strecken sich über Hügelrücken, alle sind aber umgeben von dem Grünen der Weinberge und Obstgärten, unter denen sich Straßen, Wege und Pfade schlängeln.

Goriški grad

Die Görzer Burg, aus dem 11. Jahrhundert, ist das alte Herz der Stadt. Auf der Anhöhe oberhalb des Ortes gelegen, bietet die Burg einen spektakulären Ausblick auf Görz und Umgebung. Ihr heutiges Aussehen spiegelt nicht exakt das ursprüngliche wider: so ist von dem alten Wachtturm, der von den Venezianern aus Verteidigungsgründen abgerissen wurde, heute nur das Fundament im Hof der Lanzi sichtbar. Zur Burg gelangt man durch das Tor Porta Leopoldina, die 1660 zu Ehren des Besuchs des Kaisers Leopold von Habsburg erbaut wurde. Die Burg spiegelt die Entwicklung zwischen dem 13. und dem 16. Jahrhundert wider, mit der schrittweisen Hinzufügung von Gebäuden und Verteidigungsanlagen. Die Burg wechselte mehrmals den Besitzer, sie ging von den Grafen von Görz, Anwälte der Kirche von Aquileia, an die Habsburger, kurzzeitig an Venedig und an Napoleon.

Gostilna Bric

Willkommen im Gasthaus Bric, wo die Tradition auf Ihren Tellern sichtbar wird. Im Dorf Miren, inmitten grüner Ausblicke auf die Felder und den Fluss Vipava, verwöhnen wir Sie mit einem abwechslungsreichen saisonalen Angebot an Gerichten aus Gorica und Brda. Gartengemüse aus dem Hausgarten fehlt nie. Entspannen Sie sich an den Sommerabenden im blühenden Sommergarten mit Park und genießen Sie in den kälteren Monaten die traditionelle Atmosphäre im Warmen. Neben authentischen slowenischen Gerichten bieten wir auch internationale Küche, Wild-, Fisch- und vegetarische Gerichte sowie Grillgerichte an. Vorausbuchung wird bevorzugt.

Gostilna Kogoj

In Bilje, einem der verträumtesten Orte im Miren-Karst, sind Häuser und Gehöfte von Weinbergen umgeben, die aus der Luft wie geflochtene Zöpfe auf sanften Hügeln aussehen. Inmitten eines romantischen Ausblicks auf die Hänge des dicht zusammengedrängten Dorfes Bilje finden Sie das Gasthaus mit Unterkünften Kogoj mit einer 20-jährigen Tradition und einem modernen Ambiente, das aber auch Details aus der Vergangenheit enthält. Die Familie Kogoj schöpft Inspiration aus der Natur, um schöpferische Gerichte zu kreieren. Sie werden mit einer reichhaltigen Auswahl an Fleisch-, Fisch- und vegetarischen Gerichten sowie Spitzenweinen aus den Weinbaugebieten Karst, Vipava, Brda und Primorska verwöhnt.

Gostilna Makorič

Im Gasthof Makorič erwarten Sie Gemütlichkeit und eine Vielfalt lokaler Aromen. Die Lage im Zentrum des Dorfes Orehovlje ist eine Garantie für saisonale Zutaten mit vollem Geschmack, die den kürzesten Weg von den Feldern des Gartens in Gorica entlang des Flusses Vipava zu Ihren Tellern ermöglichen. Der gute Ruf der Gerichte der Familie Makorič verbreitet sich weit und breit, da sie für ihre authentische lokale Küche bekannt sind, die typisch für das Vipava-Tal und den Karst ist. Die Speisekarte wird Sie im Frühling besonders mit Spargelspezialitäten begeistern, von Frtalj und Suppen bis zu anspruchsvolleren Gerichten. Hervorragend sind auch Fischspezialitäten, Vipava- und Karstschinken sowie hausgemachte Struklji. Das Mittagessen beginnt immer mit dem Geschmack von frisch gebackenem hausgemachtem Brot. In den Monaten Mai und Juni müssen Sie sich ganz einfach Zeit für einen Besuch nehmen, um das königliche Gemüse von Orehovelj zu genießen und das Geheimnis der entgiftendsten und aphrodisierendsten Delikatesse des Miren-Karstes bei den traditionellen Spargeltagen zu entdecken. Reservierungen sind für Gruppen von mehr als 10 Personen erforderlich.

Gostilna Štirna

Im Gasthaus Štirna, benannt nach dem traditionellen Karstbrunnen, dem Zentrum jedes Steinhofs, werden die traditionellen Rezepte des Karst der Nonas (Großmütter) auf moderne Weise umgesetzt. Die Tradition hungrige Gäste zu verwöhnen reicht bis in die Zeit zurück, als hier auf dem Weg von Italien Pferdekutschen anhielten. Saisonale Zutaten lokaler Herkunft verbinden sich zu kulinarischen Köstlichkeiten, die den Gaumen guter Feinschmecker erfreuen. Typische Karstgerichte empfehlen sich den Hedonisten und Feinschmeckern, die die anfänglichen Platten mit Schinken und anderem getrocknetem Fleisch nicht verpassen sollten. Für diejenigen, die schnell etwas essen möchten, gibt es köstliche Pizzen auf der Speisekarte. Desserts nehmen Sie mit auf eine Reise der Aromen. Der Tisch und die Stimmung werden durch eine Flasche aus dem Keller verschönert. Es gibt auch Unterkünfte über dem Gasthaus. Vorausbuchung wird bevorzugt.

Hiša Aleksandrink

Das Museum der Aleksandrinerinnen befindet sich im Dorfzentrum von Prvačina, direkt neben der St. Andreas-Kirche. Aus kostbaren Gegenständen, die meist von Großmüttern und Urgroßmüttern auf dem Dachboden als herbe, aber manchmal auch schöne Erinnerung an die Dienstzeit in Alexandria aufbewahrt werden, wurde mit professioneller Hilfe des Goriška-Museums eine Museumssammlung authentischer Fotografien und persönlicher Gegenstände geschaffen, die den alexandrinischen Frauen gewidmet ist. Die Sammlung und die dazugehörigen Dokumente der Gesellschaft zur Erhaltung des kulturellen Erbes der Alexandrinerinnen und der Frauengesellschaft Prvačina dienen heute dazu, das Andenken an Frauen zu bewahren, die in schwierigsten Zeiten das Eigentum und Leben der Ihrigen durch Arbeit als Dienstmädchen, Ammen und Wächterinnen in Alexandria und Kairo gerettet haben.

Hiša opajske tradicije

HIT-Vesolje zabave

Die Hit Gruppe mit 11 Hotels, 6 Spiel- und Unterhaltungszentren, einem Campingplatz, einem Spielsalon und 2 Casinos zählt zu den größten Anbietern der Casinospiele und Unterhaltung Europas. In mehreren berühmten touristischen Destinationen in Slowenien und in Sarajewo bieten wir den Gästen vielfältige Erlebnisse in unseren Casinos mit insgesamt mehr als 3.200 Spielautomaten und 200 Spieltischen. Die Hotels der Hit Gruppe verfügen über 2.100 Betten und die Hit Konferenzzentren, wo auf Ihre Wünsche zugeschnittene Events organisiert werden, bieten insgesamt eine Kapazität für bis zu 2.500 Personen. Das reiche Angebot an Entspannung- und Unterhaltungsmöglichkeiten wird durch zahlreiche Restaurants, Bars, Veranstaltungssäle, eine Discothek, eine Vinothek, eine Konditorei, eine Sporthalle und mehrere moderne Wohlfühlzentren abgerundet.

Idrija

Idrija, die Stadt des zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden zweitgrößten Quecksilberbergwerks der Welt, ist auch die Stadt der originellen Spitzenklöppelei und der Kulinarik sowie eines einzigartigen technischen Erbes. Lernen Sie die als „slowenische Pyramiden“ bekannten Klausen kennen und besuchen Sie den UNESCO-Geopark. Mit einer 140-jährigen Tradition ist die Klöppelschule von Idrija die älteste ununterbrochen bestehende Klöppelschule der Welt.

Izviri reke Vipave

Das Wasser ist eine der größten Kostbarkeiten des Vipava-Tals. In den Fluss Vipava, nach dem das Tal benannt wurde, münden unzählige Bäche, die in den Hängen der Karsthochebene und den umliegenden Bergen entspringen. Im Vipava-Tal verfügt fast jedes Dorf über seine eigene Trinkwasserquelle. Das Wasser ist sauber und klar, denn es sprudelt aus den Tiefen der unbesiedelten, beinahe urzeitlichen Hochebenen. Im Tal ist das Wasser sehr geschätzt und wird sorgfältig vor jeglicher Verschmutzung bewahrt. Besonders gut geschützt sind alle Hauptquellen, die aufgrund ihrer Einzigartigkeit bedeutende Natursehenswürdigkeiten sind. Die kleineren Bäche prägen das freundliche, fast schon idyllische Landschaftsbild des Vipava-Tals.

Jama Pečinka

Der Eingang in die 150 Meter lange Höhle befindet sich am Nordhang des Hügels Pečina. Der größere Teil der heutigen Höhle ist natürlichen Ursprungs und geht in einen künstlichen Gang über, der bis zur Spitze des Hügels ausgegraben wurde, wo sich eine Beobachtungsstelle befand. Die natürliche Höhle Pečinka wurde während des Ersten Weltkriegs als Unterstand von Soldaten beider Armeen, während des Zweiten Weltkriegs aber auch von Partisanen genutzt. In der Höhle sind die natürlichen Formen aus Sintern gut erhalten, während die Tropfsteine und andere Formen jedoch beschädigt sind.

Jama Vilenica

Vilenica, die Karsthöhle bei Lokev, ist die älteste Schauhöhle Europas. Fast zweihundert Jahre vor Beginn des Tourismus in den heute berühmtesten Karsthöhlen Sloweniens war die Höhle Vilenica bereits ein beliebtes Ausflugsziel für Reisende. Aus dem nahe gelegenen Triest, wohin sie von nah und fern kamen, reisten die Touristen bereits seit 1633 nach Vilenica, um ein natürliches Unterweltwunder mit gigantischen Tropfsteinen und mysteriöser Energie zu bewundern. Die Einheimischen glaubten nämlich, dass dort gute Feen lebten. So hat auch die Höhle ihren Namen bekommen („vile“ = „Feen“). Bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts galt Vilenica als die schönste, größte und meistbesuchte Karsthöhle, danach versiegte jedoch das Interesse an der Höhle, wodurch sie ihre Authentizität bewahren konnte. Heute ist Vilenica auf einer Länge von 450 Meter wieder für Besucher geöffnet. An Sonn- und Feiertagen können Sie einige Monate im Jahr die wunderschöne Höhle besichtigen, die mit ihren großen und mystisch geformten Tropfsteinen beeindruckt. Der Tanzsaal dieser magischen Höhle ist auch ein kultureller Schauplatz, wo jedes Jahr der internationale Literaturpreis Vilenica verliehen wird.

Karra

Karra ist die persönliche Gastgeberin und Schöpferin besonderer Karsterlebnisse. Der Karst offenbart sich auch Ihnen in spannenden Detektivspielen für Erwachsene. Sammeln Sie eine Gruppe von 2-5 Freunden (Mitarbeiter, Familienmitglieder) und spielen Sie den ersten Escape Room im Karst (Kosovels Rätsel), den weltweit einzigen Escape Room im Karstdickicht (Lösung aus dem Dickicht), eine angespannte Schatzsuche nach dem mysteriösen Tomaj (Victorias Geheimnis) oder eine aufregende Schatzsuche durch das magischen Štanjel (Schwarze Katze in Štanjel). Entdecken Sie den verborgenen Karst mit Karra!

Klobasja jama

Die Wirren des Ersten Weltkrieges erreichten auch den Karst, und der verheerende Krieg hinterließ seine Spuren auch im Karstuntergrund. Alle Armeen, die im Ersten und Zweiten Weltkrieg im Karst kämpften, benutzten natürliche Höhlen als Schutzräume. Leider wurden einige Höhlen von den Soldaten dauerhaft beschädigt. Durch einen Besuch dieser Höhlen können wir die früheren Kampftechniken besser verstehen und die Verwundbarkeit von Karsthöhlen spüren, die die Natur in Jahrmillionen geformt hat.

Kmetija na Hribu

Der Bio-Bauernhof Na hribu befindet sich in der Nähe des alten Dorfzentrums im Dorf Prvačina. Neben dem Erleben des Alltags auf dem Bauernhof, wo der Rhythmus die Pflege von Haustieren, Schweinen, Hühnern und Pferden angibt, lernen Sie das Mahlverfahren des besten Kamutmehls kennen und verkosten hausgemachte Fleischprodukte, die in der Bora von Vipava getrocknet wurden. Sie können sich auch für die REITSCHULE entscheiden und einen Ritt auf einem reinrassigen Quarter Horse-Pferd in der Arena oder im Gelände entscheiden.

Kmetija na Hribu

Der Bio-Bauernhof Na hribu in der Nähe des Dorfzentrums von Prvačin bietet ein komplettes Alltagserlebnis auf einem ländlichen Gehöft. Der Tag beginnt mit der Versorgung der Haustiere und geht weiter mit Tätigkeiten in den Weinbergen, auf den Feldern und auf den Weiden. Das Angebot umfasst Reiten von reinrassigen Quarter Horse Pferden in der Arena oder im Gelände, saisonale Trockenfleischprodukte von ökologisch gezüchteten Schweinen, verschiedene Arten von selbst angebautem Mehl aus Getreide aus ökologischer Verarbeitung mit Zertifikat. Ozana, die auch Tierärztin ist, und ihr Ehemann Alan mit ihren vier Kindern zeigen gerne den Lebensstil, der sie glücklich macht.

Kmetija na Štacijonu

Die Familie Vodopivec zeichnet schon immer eine große Liebe zum Land aus. Selbst in Zeiten großer Veränderungen, als sich die Landwirtschaft als unrentabel erwies und viele Dorfbewohner beschlossen in der Stadt zu leben, haben sie ihre Obstgärten und Felder bewahrt. Vor allem aber auch das Bekenntnis zu Tradition und Familientradition. Heute bauen Karmela und Dean mit Hilfe von Mutter Meri und Sohn Luka in einem Obstgarten mit 250 Pfirsich- und 120 Kirschbäumen hochwertige Früchte an, die sie meistens verkaufen und von denen einige zu hausgemachten Marmeladen und Säften verarbeitet werden. Obwohl die Landwirtschaft heute eher ein Hobby als eine Lebensgrundlage ist, wollen wir die Tradition bewahren und unsere Liebe zum Dorfleben an die Besucher weitergeben. Während des Besuchs bieten wir auch gerne eine Verkostung von nativem Olivenöl extra aus Hvar an, das von der Nichte Eva Maria Čurin hergestellt wird und in den letzten Jahren sogar in den USA mit den höchsten internationalen Preisen ausgezeichnet wurde.

Kobariški muzej

Die Aufgabe des Kobarider Museums ist der Schutz und die Erhaltung von nationalen Schätzen und Museumsmaterialien, um die Hinterlassenschaften der Isonzofront zu bewahren, mit Betonung auf Ausstellungsaktivitäten. Für die nächste Zeit ist das Ziel des Museums der Erhalt und weitere Ausbau der Rolle des Museums als zentraler Punkt für die Präsentation des Erbes der Isonzofront in Slowenien, Europa und der Welt.

Kobilarna Lipica

Der Zauber des Gestüts Lipica liegt nicht nur in dem was wir sehen, sondern auch in den Geschichten, die die Vergangenheit hier geschrieben hat. Erst wenn wir die Wege der Geschichte betreten, können wir die Größe der hiesigen Reitereitradition verstehen. Die Geschichte von Lipica ist eng mit den Habsburgern verbunden, die 650 Jahren einem großen Teil des barocken Europas regierten. Pferde, besonders ideal waren die spanischen Pferde, stellten damals ein strategisches Gut dar und waren deshalb für die Habsburger von äußerster Bedeutung. Weil Karstgebiet mit seiner Landschaft und seinem Klima dem Spanischen sehr ähnlich ist, wählte der Erzherzog Karl im Jahr 1578 die frühere Sommerresidenz des Triester Bischofs für das zukünftige Hofgestüt aus.

Kostanjeviški samostan z grobnico Burbonov

Am Rand von Nova Gorica, unmittelbar an der Grenze zwischen Slowenien und Italien, stehen auf einem 143 m hohen Hügel die Kirche Mariä Verkündigung und das daran angebaute Franziskanerkloster. Auf Kostanjevica oder Kapela (Kapelle, so wird der Ort von den Einheimischen genannt) befindet sich eine alte Wallfahrtsstätte mit bunter Geschichte und reichen Schätzen aus der Vergangenheit. Für Menschen von beiden Seiten der Grenze ist der Ort eine Oase der Natur, der Friedens und der Spiritualität

Kostnica v Sredipolju (Redipuglia)

Die Militärische Gedenkstätte (Sacrario) von Redipuglia ist der grösste und majestätischste Soldatenfriedhof Italiens, der den Gefallenen der Groβen Kriegs gewidmet ist. Das auf den Hängen des Monte Sei Busi nach einem Projekt des Architekten Giovanni Greppi und des Bildhauers Giannino Castiglioni realisierte Werk wurde am 18. September 1938 nach zehn Jahren Arbeit eingeweiht. Die Anlage, die auch "Sacrario dei Centomila" (Gedenkstätte der Hunderttausend) genannt wird, enthält die sterblichen Reste von 100´187 Soldaten, die in den umliegenden Gegenden gefallen sind, und die zum Teil schon auf dem Colle di Sant'Elia begraben waren. Das Denkmal wurde auf Wunsch des faschistischen Regimes erbaut, es sollte das Opfer der Gefallenen feiern und denjenigen ein würdiges Begräbnis geben, die auf dem Friedhof Cimitero degli Invitti keine Platz gefunden hatten. Die Anlage besteht aus drei Ebenen und repräsentiert symbolisch das vom Himmel absteigende Heer, um unter der Führung ihres Kommandanten die "Via eroica", die Heldenstraße zu begehen. Ganz oben erinnern drei Kreuze an das Bild des Berges Golgota und die Kreuzigung Christi.

Krajinski park Sečoveljske soline

Der Naturpark Sečoveljske soline mit einer Fläche von ungefähr 750 ha liegt am südwestlichen Rand Sloweniens, unmittelbar an der Grenze zur Republik Kroatien, im südlichen Teil der Gemeinde Piran. Der nördliche Teil des Parks, wo immer noch aktiv Salz hergestellt wird, wird Lera genannt.

Krompirjeva jama

Österreichisch-ungarische Soldaten haben in dieser Höhle Lebensmittel aufbewahrt, vor allem Kartoffeln, wonach sie auch benannt wurde. Im Winter zwischen 1916 und 1917 wurde sie für die Unterbringung von Truppen mit bis zu 500 Soldaten umgebaut. In der Höhle befanden sich Periskope, ein Wasserreservoir, eine Küche, eine Telefonzentrale, ein Munitionslager, ein Kommandoraum und Sanitäranlagen. Die Etagenbetten waren auf drei oder vier Etagen verteilt, und die Belüftung erfolgte auf natürliche Art. Zur Höhle führen Steintreppen.

Ljubljana

Ljubljana ist die grüne Hauptstadt eines grünen Landes. Das Bild der Stadt am Fluss mit den malerischen Brücken und dem Marktplatz prägte der berühmte Architekt Jože Plečnik. Die Stadt der tausend Veranstaltungen ist von Parkanlagen und Naturschutzgebieten umgeben.

Lojzova jama

Diesen Namen erhielt die Höhle während des Ersten Weltkriegs, davor wurde sie „Golobja jama“ genannt. In den Jahren 1916 und 1917 errichtete hier die österreichisch-ungarische Armee einen dreistöckigen Unterstand für 1.000 Soldaten. An der Tafel vor dem Eingang sind alle Fachabteilungen aufgeführt, die am Bau beteiligt waren.

Mirenski grad

Auf einem Hügel beim Dorf Miren, der nach der ehemaligen Burg Miren benannt wurde, befindet sich neben der Mutter-Gottes-der-Schmerzen-Wallfahrtskirche ein Lazaristenkloster. Die Marienkirche an diesem Ort wurde 1392 erstmals in schriftlichen Quellen erwähnt. Unter dem Namen Unsere liebe Frau vom Karst wurde die Kirche im 18. Jahrhundert mehrmals grundlegend renoviert. Das heutige Kirchengebäude wurde ursprünglich in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts erbaut. Während des Ersten Weltkriegs wurde die Kirche zerstört, weshalb in den Jahren 1924 bis 1927 eine vollkommen neue Kirche errichtet wurde. Auch während des Zweiten Weltkriegs blieb sie nicht von starken Beschädigungen verschont. Die letzte größere Erneuerung der Kirche begann 1958. Seither zieren Fresken und Statuen von Tone Kralj das gesamte Kircheninnere. Die Lazaristen kamen schon im Jahr 1913 auf die Burg Miren. Seither sorgen sie für die Kirche, machten aus der Burg Miren einen beliebten Wallfahrtsort und leiten heute vielbeachtete gesellschaftliche Projekte.

Mitski park

Mmm Beatrice

Mmm Beatrice ist eine Marke für kleine kulinarische Gerichte aus dem Karst (29 extra hausgemachte Marmeladen, 2 Chutneys, Tomatensalza), die ausgewählte Feinschmecker in ganz Europa begeistert haben und auch in Top-Restaurants zu Hause sind. In unserem Haus in Tomaj im Karst freuen wir uns eine Gourmet-Gesellschaft empfangen zu dürfen, die sich einer Gourmet-Verkostung von Mmm Beatrice hingibt. Sie werden sich überzeugen, dass kleine kulinarische Hexereien eine großartige Ergänzung zu einer Vielzahl von Köstlichkeiten sind. Sie sind auch zu einem originellen Marmeladen-Quiz der Akademie Mmm Beatrice eingeladen. Diese originelle Gruppenerfahrung ist für eine Gruppe von 4 - 8 Personen gedacht. Wir teilen die Gäste in zwei Gruppen ein, die an einer Quizreise durch die Welt der Marmeladengeschichte teilnehmen. Natürlich mangelt es nicht am Duft und Geschmack von mmm Marmeladen von Mmm Beatrice. Wenn es die Jahreszeit und das Wetter erlauben, führen wir die Verkostung und das Quiz im Garten unter einer hundert Jahre alten Eiche durch. Herzlich willkommen!

Muzej Spomni se name

Nach dem Zweiten Weltkrieg, als im Jahr 1947 im Rahmen des Pariser Friedensabkommens eine neue Grenze zwischen dem damaligen Jugoslawien und Italien festgelegt wurde, haben die amerikanischen Soldaten eine der absurdesten Grenzen gezogen. In Miren hat die neue Grenzlinie den Friedhof und ohne Berücksichtigung der Menschenwürde buchstäblich die Gräber durchzogen. Erst im Jahr 1975 wurde die Grenze „zwischen Lebenden und Toten“ im Rahmen des Vertrags von Osimo an den Rand des Friedhofs verlegt. Nach dem Zweiten Weltkrieg war der Friedhof von Miren auch als Ort der massivsten illegalen Fluchten nach Italien und weiter in andere Länder bekannt, wo die Einwanderer eine bessere Welt suchten. In den Jahren 1948-1955, als die Grenze am meisten geschützt wurde, wurden beim Versuch der illegalen Grenzüberquerung von Jugoslawien nach Italien mehr als 30.000 Menschen und in umgekehrter Richtung mehr als 20.000 Menschen gefangengenommen. Das Museum, das sich auf dem Friedhof in Miren befindet, ist all jenen gewidmet, die unter der Grenze gelitten haben, die die Gräber ihrer Angehörigen nicht besuchen konnten, für die die Grenze ein Weg ins Unbekannte war und all jener, die bei der Grenzüberquerung ihre Hoffnung, Freiheit und auch ihr Leben verloren haben.

Naravni rezervat izliv reke Soče

Der Zusammenfluss von Soča und Adria befindet sich im Naturschutzgebiet Isola della Cona in der Nähe von Tržič oder wie die Italiener es nennen, Monfalcone. Zahlreiche zweisprachige Inschriften erinnern uns daran, dass hier noch slowenische Ausländer leben. Im zentralen Teil des Naturparks, einen guten Kilometer von der Mündung des Flusses Soča entfernt, gibt es einen ausgezeichneten Rundweg, auf dem wir viele Feuchtvögel, Amphibien, Insekten sowie einige Pferde beobachten können, die im Park frei grasen. Auf dem Weg gibt es viele Vogelbeobachtungsstellen, in denen wir vom farbenfrohen Imker am meisten beeindruckt sein werden. Mit etwas Glück werden wir auf eine verängstigte Schlange stoßen und in den stärker bewachsenen Gebieten des Sumpfes werden wir leicht viele bunte Libellen und Frösche beobachten können. Das Reservat selbst erstreckt sich über rund 2400 Hektar und ist ein wahres Paradies für Vogelliebhaber. denn ungefähr dreihundert von ihnen leben dort dauerhaft oder vorübergehend. Wir können auch bis zur Mündung des Flusses Soča laufen, der sich träge zwischen vielen Lagunen und sumpfigen Inseln windet und nichts mit der lebhaften türkisfarbenen Bergschönheit zu tun hat, an die sich Besucher von Nord-Primorska erinnern. Zahlreiche Tafeln zeigen uns auch die reiche Unterwasserwelt des Naturparks. Die Mündung von Soča befindet sich in Italien nahe der slowenischen Grenze, wird jedoch in die Regionen Primorska und Notranjska sowie in die Subregion Obalno-Kraška eingeteilt. Zahlreiche Tafeln zeigen uns auch die reiche Unterwasserwelt des Naturparks. Die Mündung von Soča befindet sich in Italien nahe der slowenischen Grenze, wird jedoch in die Regionen Primorska und Notranjska sowie in die Subregion Obalno-Kraška eingeteilt. Zahlreiche Tafeln zeigen uns auch die reiche Unterwasserwelt des Naturparks. Die Mündung von Soča befindet sich in Italien nahe der slowenischen Grenze, wird jedoch in die Regionen Primorska und Notranjska sowie in die Subregion Obalno-Kraška eingeteilt.

Nika Špika-Nika Šuligoj s.p.

Wenn die ersten Sonnenstrahlen die Felsen bei Stari jez erwärmen, erwachen die Ufer des Flusses Soča zum Leben... Karten spielen, in der Sonne liegen, schwimmen durch die Stromschnellen und Kajak fahren. Dieser smaragdgrüne Fluss hat schon immer das Leben und das Bewusstsein der Menschen in Solkan geprägt. Werfen Sie mit Ihrem Guide einen Blick in die Geschichte der Tradition des Kajakfahrens in Solkan ein und sehen Sie die imposante Solkan-Brücke - ein Weltriese, ein technisches Denkmal und der Stolz von Solkan - aus einem anderen Blickwinkel, erkunden Sie die Überreste des Ersten Weltkriegs oder lassen Sie sich kulinarisch verwöhnen. Die Wanderung auf den Berg Skalnica wird mit einer Geschichte des lokalen Guides und einem unvergesslichen Erlebnis der Geschichte bereichert. Wir werden durch die Schützengräben des Ersten Weltkriegs klettern, die vor mehr als 100 Jahren entstanden, als die Soča-Front, die Schlacht zwischen der österreichisch-ungarischen und der italienischen Armee, in unserem Staatsgebiet stattfand. Eine wahre Attraktion wird der Aufstieg durch den 266 m langen Tunnel sein, der durch den Berg führt. Einmal den Berghügel erreicht, werden wir den Blick auf die Julischen und Karnischen Alpen und das adriatische Meer genießen. Würden Sie gerne auf Ihrer Rückkehr noch zu Mittag essen mit Ausblick in einem lokalen Restaurant? Unvergessliche Erlebnisse, beruhend auf dem Wandern und Erforschen der jüngst vergangenen Geschichte, Tradition und Kulinarik, durchdrungen von der atemberaubenden Schönheit der Landschaft, erfüllen die Seelen aller neugierigen und wissbegierigen Einzelpersonen oder Gruppen, die die Goriška-Region wirklich kennenlernen möchten. Wir passen die Programme für unsere Ausflüge und Veranstaltungen an die Interessen, Fähigkeiten und Fertigkeiten unserer Gäste an.

Oljkarstvo Ronki

Žarko Vižintin ist einer der leidenschaftlichsten Olivenbauern im Vipava-Tal. Im Olivenhain, der seit 17 Jahren kultiviert wird, wird natives Olivenöl extra von bester Qualität hergestellt, wie zahlreiche Auszeichnungen im In- und Ausland belegen. Auf dem Gehöft, wo es einen Verkostungsraum gibt, können Sie natives Olivenöl extra, Belica, Licino und Cuve sowie Öle mit Zusätzen kaufen und probieren. Eine Besonderheit des Hauses ist die Verkostung und der Verkauf von Brot aus dem Brotofen, das auf traditionelle Weise zubereitet wird. Bei schönem Wetter ist es möglich, den Olivenhain zu besuchen und bei einer Degustation zwischen den Olivenbäumen zu sitzen. Die Gäste können sich auch der Familie Vižintin anschließen, um Oliven zu pflücken.

ON-NOSE

ON NOSE Adventures ist ein Unternehmen, das verrückte Outdoor-Sporterlebnisse anbietet: HIKE&BIKE, Wassersport, Adrenalin: Canyoning, Sportradfahren auf MTB und E-Bikes, Kajak, Kanu, Sup, Fallschirmspringen.

Orehovo Farm

Von Mai bis Juni werden jedes Jahr sibirische Blaubeeren auf 700 Büschen geerntet. Die Früchte der sibirischen Blaubeeren reifen sehr früh, Ende April oder Anfang Mai, und je nach Sorte reifen sie bis Mitte Juni, was bedeutet, dass dies die erste Frucht in Ihrem Garten ist. Blaubeeren sind aufgrund ihres hohen Pektingehalts nützlich, Blaubeeren eignen sich sehr gut für Marmeladen, Marmeladen, sie werden auch für Säfte, Süßigkeiten, Liköre, Weine oder zum Einfrieren usw. verwendet. Sie haben einen süßen, bitteren Geschmack, einige ältere Sorten sind auch leicht bitter und haben ihr typisches Aroma.

Osteria Branik

Angebot: Köstlichkeiten der Küstenküche mit einem Hauch von Mittelmeer, Pizzen aus dem Brotofen, Speisen auf Bestellung, Weine von Küstenwinzern

Ošterija Žogica

Unsere Osteria befindet sich in der Nähe von Solkan inmitten der Natur, an unserem wunderschönen Fluss Soča und eine Minute von unserem Stolz, der Solkan-Brücke entfernt. Wir sind umgeben von Sabotin, Sveta Gora und Škabrijel, Hügeln, die Ihnen einen wunderschönen Blick auf den Triglau und das Meer bieten. Verflochtene Rad- und Wanderwege. Wir betonen immer, dass wir uns am Kreuzpunkt der Hügel von Soča, Vipava, dem Karst und Gorica befinden. Daher können wir es uns leisten von jedem ein bisschen zu "stehlen" und den Gast an einem Ort mit dem Besten zu verwöhnen, was die Gastronomie der Region zu bieten hat. Wir sind ein Osteria, in der Sie einen vorzüglichen Jota auf die Schnelle essen können oder sich aber Zeit nehmen und sich mit einem Fünf-Gänge-Menü verwöhnen lassen, das wir je nach Jahreszeit verändern. Wir nehmen aus der Natur, was sie uns bietet. Wir arbeiten eng mit den umliegenden Anbauern zusammen und knüpfen ein Netzwerk, um die Gemeinschaft zu verbinden, auch mit dem Gast, wenn er es möchte. Natürlich dürfen wir die hervorragenden Weine unserer Region und die Winzer, die sowohl in unserem Land als auch in der Welt bekannt sind, nicht vergessen.

Park Postojnska jama

Der magische Teil des Karstes, verborgen zwischen den Alpen und der Adria, fasziniert jeden, der ihn betritt. Hier hält man an, blickt man überrascht um sich und erforscht ihn neugierig bis in die letzte Ecke. Der Park der Höhle von Postojna liegt nur 49 km von der Hauptstadt Slowenien, Ljubljana, entfernt und ist mit allen Verkehrsmitteln leicht erreichbar. Der Weg führt Sie zuerst in das unterirdische Reichtum der Höhle von Postojna mit majestätischen Sälen, vielfältigen Tropfsteinen und geheimnisvollen Tieren. Nur wenige Kilometer weiter, in der festen Umarmung eines mächtigen Felsens, thront die Burg Predjama – ein mittelalterliches Wunder, das bereits mehr als 800 Jahre der Zeit trotzt. Das Abenteuer beginnt hier erst richtig…

Park Škocjanske jame

Seit 1986 stehen die Höhlen von Škocjan auf der Liste des UNESCO-Welterbes. Unter allen Karsthöhlen der Welt, die ein wertvolles Naturerbe darstellen, sind die Höhlen von Škocjan wirklich etwas Besonderes. Der größte unterirdische Canyon der Welt, der alle Besucher beeindruckt, ist nicht der einzige Grund für einen Besuch des außergewöhnlichen Regionalparks Škocjanske jame. Hier können die Besucher die charakteristische und einzigartige Karst-Landschaft kennenlernen, wo sich die meisten und wertvollsten Naturschätze (Naturerbe) in Form von Karstformen und anderen Sehenswürdigkeiten an einem Ort befinden. Eine Besonderheit des Parks ist auch die einzigartige und äußerst vielfältige Flora und Fauna auf relativ kleinem Raum. Der Park Škocjanske jame befindet sich im äußersten Südosten des Karsts in der Nähe von Divača. Die Höhlen von Škocjan bestehen aus zahlreichen Höhlen und Gängen, Einbruchstälern, natürlichen Brücken und Schlucklöchern. Sie wurden vom Fluss Reka geschaffen, der nach einem 50 km langen Oberflächenfluss hier in den Karstuntergrund verschwindet und in den Quellen entlang des Golfs von Triest wieder an der Oberfläche auftaucht. Die unterirdische Schlucht mit außergewöhnlichem Ausmaß ist der bekannteste Teil der Höhlen von Škocjan. Diese mysteriöse Welt lockt die Menschen schon seit der Urzeit an. Im Regionalpark gibt es zahlreiche wichtige archäologische Stätten, die Zeugen dafür sind, dass dieses Gebiet bereits seit Jahrtausenden vor unserer Zeitrechnung besiedelt war. Zahlreiche und wertvolle Funde aus verschiedenen historischen Epochen zeugen von den spirituellen Ritualen und der Nutzung der Höhlen als Heiligtümer. Die Höhlen von Škocjan und der gesamte Regionalpark genießen das höchste Schutzniveau, das die Erhaltung dieses unschätzbaren Naturschatzes in unberührter Form ermöglicht. Seit 1986 stehen die Höhlen von Škocjan auf der Liste des UNESCO-Weltkultur- und -naturerbes. Im Jahr 1999 wurden sie in die Liste der Ramsar-Konvention als unterirdisches Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung aufgenommen. Das gesamte Parkgebiet wurde im Jahr 2004 in das UNESCO- Programm MAB – Mensch und Biosphäre als Biosphärenreservat Karst – aufgenommen.

Pomnik miru na Cerju

Oberhalb des Vipava-Tals und des Meeres erhebt sich am Rande der Karst-Hochebene der Aussichtsturm Cerje. Hier befindet sich ein 25 Meter hohes Friedensdenkmal, das wertvolle Schätze der Geschichte und der Kunst verbirgt. Die prächtige Architektur steht im Herzen des natürlichen Amphitheaters und bietet einen herrlichen Blick auf das Adriatische Meer, die Friaul-Ebene, die Julischen Alpen und das Vipava-Tal. Die monumentale siebenstöckige Festung erzählt die Geschichte Sloweniens, von den Freisinger Denkmälern, den ältesten erhaltenen Aufzeichnungen in slowenischer Sprache, über die bahnbrechenden Ereignisse des Ersten Weltkriegs, die der slowenische Maler Rudi Španzel auf die Leinwand „Ples življenja in smrti" (Tanz von Leben und Tod), auch das „Slowenische Guernica" genannt, gemalt hat, bis hin zu der antifaschistischen Bewegung TIGR und dem Unabhängigkeitskrieg Sloweniens. Die Aussichtsplattform oben symbolisiert den Blick in die Zukunft. In der 4. und 5. Etage des Friedensdenkmals finden regelmäßig Ausstellungen renommierter Künstler statt. Ein Ausflug nach Cerje ist eine großartige Gelegenheit, um die herrliche Aussicht, Kultur, Ruhe und Gelassenheit zu genießen.

Portopiccolo

Portopiccolo ist eine kleine perfekte Welt. Eingerahmt von den weißen Felswänden des Naturschutzgebiets Duinos, wo die Natur ein Wunderwerk an Farben und Formen geschaffen hat, vereint der Ort all die Wärme und Schönheit, die wir mit der italienischen Gastfreundschaft verbinden. Hier ist die Magie der kleinen Fischerdörfer zu spüren, hier schlängeln sich verwinkelte Gassen mit ihren Steinhäusern zum Meer hinab, stets begleitet von einem Duft mediterraner Sträucher. Die Lebensfreude und Gelassenheit eines „Borgo“, eines kleinen Weilers aus vergangenen Zeiten, vereinen sich hier mit den Annehmlichkeiten, den neuesten Technologien und der Sicherheit, die zu einem gehobenen Lebensstil gehören.

Pri Čečkotavih

Toni ist heute im Ruhestand und sein Hobby, die Bienenzucht, die schon seit immer direkt nach seiner Frau Anica seine zweite Liebe war, ist zur wichtigsten täglichen Aufgabe geworden. In 30 Bienenstöcken werden Blüten-, Akazien- und Lindenblütenhonig von höchster Qualität produziert, wie Silber- und Goldmedaillen bei zahlreichen Wettbewerben im In- und Ausland belegen. Toni besucht nicht nur die Bienenstöcke, sondern stellt auch gerne den Prozess der Honigproduktion vor und unterrichtet die Gäste über die vielseitige Bedeutung und den Nutzen von Bienen für den Menschen und den Planeten.

Ruska jama

Die Wirren des Ersten Weltkrieges erreichten auch den Karst, und der verheerende Krieg hinterließ seine Spuren auch im Karstuntergrund. Alle Armeen, die im Ersten und Zweiten Weltkrieg im Karst kämpften, benutzten natürliche Höhlen als Schutzräume. Leider wurden einige Höhlen von den Soldaten dauerhaft beschädigt. Durch einen Besuch dieser Höhlen können wir die früheren Kampftechniken besser verstehen und die Verwundbarkeit von Karsthöhlen spüren, die die Natur in Jahrmillionen geformt hat.

Sabotin park miru

Der Sabotin ist ein 609 m hoher Berg in der Nähe von Solkan bei Nova Gorica und ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer und Radfahrer. An den Hängen des Bergs verlief im Ersten Weltkrieg die berühmte Isonzo-Front, an der Soldaten 22 verschiedener Nationen gegeneinander kämpften. Heute informiert der Park des Friedens die Besucher über die Unsinnigkeit von Kriegen und ruft zu einem friedlichen Miteinander der Nationen auf. Der gesamte Berg ist von einem weitverzweigten Stollensystem durchzogen, durch die Sie von einer Seite des Bergs auf die andere wandern können. Im Haus der ehemaligen Grenzwache befindet sich das Museum Sabotin über den Ersten Weltkrieg. Es werden auch geführte Besichtigungen angeboten.

Soča Fun Park

Nur wenige Kilometer vom Stadtzentrum von Nova Gorica entfernt, inmitten von Bäumen direkt am Fluss Soča, verbirgt sich ein abwechslungsreicher Abenteuerpark namens Soča Fun Park. Er ist für alle gedacht, die Abenteuer und Adrenalinspaß wollen. Sowohl jüngere als auch ältere Abenteurer können ein unvergessliches sportliches Abenteuer erleben. Das abenteuerliche Erlebnis beginnt mit der Überquerung des Flusses Soča und danach folgen 5 Polygone (orange, gelb, grün, blau und rot) des Abenteuerparks, insgesamt 51 Elemente. Am Ende steigen Sie als Indiana Jones in einer Höhe von 40 m entlang zweier Stahlseile mit Seilrutsche in einer Gesamtlänge von 550 m von einem Ufer des Flusses Soča zum anderen ab. Der sogenannte "Abstieg des Mutes" wird sicherlich Blut durch Ihre Adern treiben.

Stara pršutarna in kisarna Q KOMEL

Ein Besuch im alten musealischen Betrieb zur Schinkenherstellung führt die Besucher etwa ein Jahrhundert zurück, in eine Zeit, in der im Karst das Wissen über das richtige Trocknen von Fleisch in der Karstbora perfektioniert wurde und von Generation zu Generation weitergegeben wurde. Simo, der zusammen mit seiner Frau Farzila auch das Bistro Grad Štanljel leitet, bewahrte auf dem Stammhaus der Vorfahren in Kobjeglava die Räumlichkeiten und Verfahren, die ihm von seiner Großmutter und seinem Vater anvertraut wurden. Er führt die Besucher mit Vergnügen durch den Prozess des traditionellen Trocknens von Schinken und die Herstellung von hausgemachtem Essig im Essigraum. Während der Besichtigung vertraut er Ihnen die kleinen Geheimnissen an, die ein erstklassiges Produkt vom Durchschnitt unterscheiden. Auf Anfrage bereitet er auch eine erstklassige Verkostung vor.

Sveta Gora

Štanjel

Das mittelalterliche Dorf ist eine Perle der Karstarchitektur und -kultur. Štanjel, eine der ältesten Siedlungen im Karst, fasziniert zunächst mit ihrer einzigartigen Aussicht. Auf dem Hügel Turn erstreckt sich ein terrassenförmiges Dorf, das mit seinen berühmten Gebäuden auf sich aufmerksam macht. Der Schlosskomplex, die Wehrtürme, die St.-Daniel-Kirche mit einem zitronenförmigen Glockenturm, die zahlreichen aneinandergereihten Häuser und der Ferrari-Garten sind das bekannteste architektonische Erbe der alten Siedlung, die seit Jahrtausenden ihre Gestalt verändert und zugleich die wahre Seele des Karstes erhalten hat. Das Dorf, das nach dem Schutzheiligen der Kirche, dem heiligen Daniel benannt wurde, ist in vielerlei Hinsicht ein einzigartiges Kulturdenkmal.

Thomas Krpan

THOMAS KRPAN ERBTE DEN BAUERNHOF SEINES VATERS IN EINEM SEHR JUNGEN ALTER. DIESER WAR SCHON SEIT JAHRHUNDERTEN MIT DER LIEBE ZUR WEINREBE VERBUNDEN. DER JUNGE HAUSHERR LIEBTE ABER OLIVEN MEHR ALS WEIN UND HEUTE STELLT ER NATVES OLIVENÖL EXTRA IN SEINEM OLIVENHAIN HER. BESTE QUALITÄT. IM GEBURTSHAUS DES GROSSVATERS BINČKOT HAT ER EINEN IDYLLISCHEN GESELLSCHAFTSRAUM MIT KAMIN FÜR EINE GESELLSCHAFT VON BIS ZU 20 PERSONEN EINGERICHTET. THOMAS BESUCHT IHN GERN MIT FREUNDEN, BIETET IHN ABER AUCH BESUCHERN DER OFFENEN DÖRFER AN, DIE DEN GEIST DER ZEIT UND DER FREIHEIT DES SLOWENISCHEN LÄNDLICHEN GEBIETS IN EINEM ALTEN KÜSTENHAUS EINFANGEN MÖCHTEN.

Tolminski muzej

Das Museum von Tolmin beherbergt das reiche kultur-historische Erbe des Soča-Tals. Der ehemalige Palast Coronini inmitten des Ortes beherbergt das Museum Tolmin mit einer reichhaltigen Sammlung des regionalen Kulturerbes. Die ständige Ausstellung zeigt einzigartige Fundstücke aus der älteren Steinzeit rund um Most na Soči und eine Präsentation des Tolminer Bauernaufstands 1713. Bei der Dauerausstellung Naplavine obsoške zgodovine treten in den Vordergrund die einzigartigen Fundstücke vom Most na Soči, insbesondere aus der alten Steinzeit. In dem ethnologisch-historischen Teil der Ausstellung werden die Wohnkultur im Tolminer Gebiet sowie die reiche Geschichte und der Kampf um die Nutzungsrechte und Privilegien – der große Tolminer Aufstand aus dem Jahr 1713 dargestellt. Das Museum beherbergt auch eine Galerie, wo diverse gelegentliche Ausstellungen stattfinden sowie einen kleinen Museumladen und das Hochzeitszimmer.

Tourismusverband Sveti Jurij ob Ščavnici

Der Tourismusverband Sveti Jurij ob Ščavnici verfügt über ein außergewöhnliches kulturelles Erbe, das sich in Exponaten darüber widerspiegelt, wie die Menschen hier einst lebten und arbeiteten. Hinter den Mauern des ehemaligen Schulgebäudes befindet sich ein Museum. In diesem werden landwirtschaftliche und handwerkliche Werkzeuge ausgestellt, die einst von Bauern und lokalen Handwerkern verwendet wurden. Es werden auch alte Bauernhausmöbel und viele andere Gegenstände ausgestellt. Die reiche ethnologische Sammlung ist nur ein Teil des Mosaiks, das Ihnen der Tourismusverband Sveti Jurij ob Ščavnici anbietet. Der Berg Stara Gora, wo sich das Informationszentrum des Tourismusverbandes Sveti Jurij ob Ščavnici befindet, liegt im Herzen des Gebirges Slovenske Gorice, wo die Siedlung von Feldern, Obstgärten und Weinbergen umgeben ist. Neben der Natur und dem Museum ist die Windmühle auch eine echte Augenweide. Gegenüber des Museums können Sie sich ein wertvolles kulturhistorisches Denkmal ansehen, nämlich die Kirche des Heiligen Geistes. Besonders imposant ist die reiche barocke Innenausstattung. Sie beherbergt auch die zweitälteste Orgel in Slowenien. Der Tourismusverband Sveti Jurij ob Ščavnici führt Sie gerne durch die touristischen Schönheiten der Gemeinde und bietet Ihnen ein unvergessliches Erlebnis. In unmittelbarer Nähe befinden sich die Thermen Bioterme Mala Nedelja, das Forest Glamping Resort Blaguš, die Insel der Liebe Žihlava in den alten Flussarmen von Ščavnica, das ethnologisch-technische Museum in Bolehnečici, zwei Ölmühlen und zahlreiche Winzer, die Ihnen gerne einen edlen Tropfen anbieten werden.

Turistična kmetija Gregorič

Der Familienhof mit langer Tradition befindet sich in unmittelbarer Nähe des Flusses Vipava. Alle hausgemachten Nahrungsmittel, Saisongemüse, Obst und Wein von höchster Qualität stehen zum Verkauf und sind ein wesentlicher Bestandteil des hervorragenden kulinarischen Angebots, das auch von größeren Gruppen von Gästen genutzt werden kann. Der Ausflugsbauernhof verfügt auch über eigene Unterkunftsmöglichkeiten, die in einem angenehmen Landhausstil eingerichtet ist.

Turizem in zdravje, Peter Marinič s.p.

Einzigartige Energiewanderungen für Paare, Familien oder kleine Gruppen. Angepasst an die Jahreszeit, den Einzelnen und die gewünschte Dauer. Wir sind ein Teil der Natur und es ist richtig, dass wir lernen, wie wir sie mit Respekt empfinden können, uns mit ihr verbinden und auf ihre Energien zurückgreifen können, die sie uns so selbstlos zur Verfügung stellt. Die Natur spricht eine Sprache, die unsere Vorfahren gut kannten. Mit den Erkenntnissen aus Geomantie, Energiemedizin, dem Studium der Altgläubigen, Radiosthesie, der Touch to Health Methode, der Ivitalis-Technik und vielem mehr zaubern wir ein ganz besonderes Erlebnis für Sie herbei.

Vina Saksida

Touristischer Bauernhof, renommierter Weinproduzent, Camp für Wohnmobile und Ferienhäuser, Schwimmbad, ausgezeichnetes Restaurant

Vina Zgonik

Damir Zgonik entwickelte schon früh seine Liebe zu einem kostbaren Tropfen, als er die Geheimnisse der Weinverarbeitung im Weinberg und später die Fähigkeiten zu einer erfolgreichen Weinpflege während der Reifung im Keller erlernte. Er hat die Verfahren zur Perfektion verfeinert, was ihm viele internationale Anerkennungen für seine Qualität nachhaltig produzierter Weine eingebracht hat. Heute werden auf etwas mehr als 5 Hektar von 30.000 Weinstöcken 60% Weiß- und 40% Rotweine produziert. Darunter sind Sauvignon, Chardonay, Malvasia, einheimische Sorten Rebula- und Zelen, Cabarnet Sauvignon und Merlot. Die Tür steht für Liebhaber eines guten Tropfens nach vorheriger Anmeldung immer offen.

Vipavski Križ

Mit ihrer markanten Silhouette zieht die Stadt schon von Weitem die Blicke der Reisenden auf sich. Auf einem der Hügel des Vipava-Tals in der Nähe von Ajdovščina steht stolz das Dorf Vipavski Križ, das einst eine sehr bedeutende Stadt war, die einige Jahrhunderte lang Mittelpunkt des Tales war. Das kleine und malerische, von einer Mauer umgebene mittelalterliche Dorf Vipavski Križ ist eines der schönsten kulturgeschichtlichen Denkmäler Sloweniens.

Zbirka 1. svetovne vojne v Opatjem selu

Zeliščna kmetija Rogelja

Ein erlebnisreicher Besuch des Kräuterbauernhofs Rogelja in Vojščica bietet völlige Entspannung in der ätherischen Umgebung natürlicher Kräuter, mit einem einführenden Aperitif, einem geführten Spaziergang durch den Kräutergarten, einer Verkostung von fünf Kräutersnacks und einer 15-minütigen Massage/Person. Ein unvergessliches Erlebnis für Paare! Magda und Tadej bereiten auch Boutique-Erlebnisse für Gruppen, Workshops und Präsentationen der Prozesse zur Herstellung von Kräuterprodukten vor.